background header

12.2016
Neues Paletten-Shuttle von psb intralogistics

Auf Basis seiner bewährten Shuttle-Technologie für AKL entwickelte psb intralogistics ein Paletten-Shuttle für Kanallager. Ein maxloader Paletten-Regalbediengerät nimmt das Shuttle inklusive Transportgut auf und transportiert dieses zum vom psb selektron WMS zugewiesenen Kanal bzw. Lagerplatz.

 

Das psb Paletten-Shuttle lagert Waren mehrfachtief in einem Kanallager – auch im Tiefkühlbereich, wie hier bei -23° C.
Aufnahme psb intralogistics GmbH – psb Bild-Nr.: psb_01491

 

Kanallager zeichnen sich durch die Verbindung einer sehr hohen Lagerdichte mit großen Lagerhöhen aus. Diese mit mehrfachtiefen Regalkanälen ausgestatteten Lager sind insbesondere für die Lagerung von Großmengen eines Artikels oder von Waren mit einer geringen Umschlaghäufigkeit bestens geeignet.

Beim neuen psb Paletten-Shuttle wird das Energiemanagement des Shuttles durch Superkondensatoren sichergestellt. Dadurch entfallen Schleifleitungen in jedem Kanal oder auch aufwändige Kabelsysteme als Verbindung zwischen Regalbediengerät und Shuttle. Neben einem wirtschaftlicheren Anlagenlayout werden somit eine einfache Skalierbarkeit und hohe Flexibilisierung in der Anlagennutzung ermöglicht. Das Systemdesign bietet vielfältige Konfigurationsmöglichkeiten. So ist beispielsweise auch der Einsatz von mehreren Shuttles pro RBG denkbar, womit die Systemleistung an höhere Anforderungen angepasst werden kann.

Das neue Mitglied der psb Shuttle-Familie ist für das Handling unterschiedlicher Palettentypen geeignet und lagert diese bzw. auch andere Großladungsträger mehrfachtief in bis zu 25m hohen Regalen. Zur modularen Realisierung eines abgestimmten Gesamtsystems ist die Kombination mit allen psb Paletten-Systembausteinen möglich, wie beispielsweise der psb Palettenfördertechnik oder auch Paletten-Durchlaufkanälen.

Das aktuelle Projekt, das psb mit dem neuentwickelten System realisiert hat, ist ein Tiefkühllager für Backwaren der WASGAU Produktions & Handels AG. Das Unternehmen zählt mit 90 WASGAU Märkten im Südwesten Deutschlands zu den wenigen konzernunabhängigen Lebensmittel-Handelsunternehmen in Deutschland. Besonderheit des bei WASGAU eingesetzten Systems ist, dass sämtliche Anlagenkomponenten für Umgebungstemperaturen bis zu -28°C ausgelegt sind. Die mit bis zu 600 kg beladenen Europaletten werden in dem vollautomatischen Tiefkühllager bis zu 5-fachtief auf insgesamt 1.000 Palettenstellpätzen gelagert.

Mit der modernen Intralogistik-Lösung lagert WASGAU die frisch hergestellten Brot- und Brötchenteiglinge bis zum Versand an die Märkte, wo sie frisch gebacken werden. Dabei sind Chargenverfolgung und die strenge Beachtung des Mindesthaltbarkeitsdatums wichtige Faktoren in der Lagerverwaltung. Pro Tag werden im 3-Schichtbetrieb 125.000 Backwaren eingelagert, kommissioniert und an die Bäckereifachgeschäfte ausgeliefert.