background header

Effiziente Hängefördertechnik für Primark

Primark ist ein international erfolgreicher Textilhändler mit insgesamt 325 Filialen. Auf jeweils mehreren Tausend Quadratmetern Grundfläche finden Kunden dort Kleidung, Schuhe und Accessoires für Damen, Herren und Kinder sowie Dekoartikel und Kosmetik.

Um der positiven Geschäftsentwicklung Rechnung zu tragen und weiteres Wachstum auf den mitteleuropäischen Märkten zu unterstützen, hat Primark in den Niederlanden ein neues Distributionszentrum errichtet. Den Auftrag für die Planung und Realisierung des ca. 12.000 m² großen Lager- und Handlingbereichs für die Hängewaren konnte psb intralogistics mit einem überzeugen Konzept gewinnen.

 

 

Das kürzlich in Betrieb genommene Abhängelager wird über manuelle Fördertechnik bedient, ergänzt durch automatische Steig- und Gefällestrecken, die die vier Gebäudeebenen miteinander verbinden. Das Handling der Leertrolleys im Versandbereich erfolgt ebenfalls automatisch mittels angetriebener Fördertechnik.

Das gesamte System basiert auf dem wirtschaftlichen GTT Hängewarentechnik-Baukasten von psb, der sich durch niedrige Kosten sowie einen variablen Automatisierungsgrad auszeichnet.

Auf 44 km Lagerstangen, kombiniert mit 17 km Hängefördertechnik-Strecken, können bis zu 180.000 Hängewarensets, dies entspricht in etwa 2,7 Mio. Einzelteilen, gelagert und gehandelt werden. Das Handling erfolgt grundsätzlich in bis zu 12 kg schweren Sets, die Handhabung von Einzelteilen ist nicht vorgesehen.

Der Wareneingang mit zwei Teleskop-Entladebrücken hat eine Kapazität von 360 Trolleys/h, was 720 Sets bzw. ca. 10.800 Einzelteilen entspricht. An den insgesamt 14 Versandtoren können stündlich 350 Trolleys mit 700 Sets bzw. 10.500 Einzelteilen versendet werden.

Die von psb geplante und realisierte Gesamtlösung zeichnet sich durch eine besonders hohe Wirtschaftlichkeit aus und verfügt über eine hohe Kapazität sowie Leistungsfähigkeit.