background header

Mehr Kundenservice und Wettbewerbsfähigkeit dank leistungsfähiger Intralogistik

In der mittlerweile seit mehr als 20 Jahren andauernden Partnerschaft mit wolfcraft, einem international agierenden Hersteller hochwertiger Werkzeuge und Werkzeugzubehör für den Heimwerkerbedarf, war die Anpassung an veränderte Geschäftsmodelle bereits mehrfach Anlass für anspruchsvolle Projekte.

 

Lager, Distribution, Next, vario.sprinter, _DSC4382_ax

 

Das Unternehmen, inzwischen bekannteste Do-it-yourself-Marke in Deutschland, verzeichnet nicht nur ein stetiges Wachstum, sondern in gleichem Maße sich verändernde Anforderungen an die Warendistribution. Neben der Ausweitung der Lagerkapazität, notwendig geworden durch eine signifikante Expansion der Produktpalette, sind in den letzten Jahren die Anforderungen bezüglich Liefergeschwindigkeit, -zeit und -qualität deutlich gewachsen.

Nach einem Retrofit des automatischen Kleinteilelagers und der Fördertechnik installierte psb intralogistics als ersten Schritt zu einer erheblichen Leistungsverbesserung des Kommissionierbereiches ein Hochleistungs-Kommissioniersystem rotapick. Eine besondere Herausforderung war und ist nach wie vor, die Intralogistik-Gesamtlösung inklusive aller Erweiterungen innerhalb der bestehenden Gebäude zu realisieren.

Aktuell hat der Heimwerkerspezialist die Firma psb intralogistics mit einer neuen Ausbaustufe seiner Lager- und Distributionslösung in der Zentrale in Kempenich beauftragt. Die Modernisierung legt mit der gesteigerten Leistungsfähigkeit die Grundlage für eine weitere positive Geschäftsentwicklung in den kommenden Jahren. Eine zusätzliche AKL-Gasse wird als hochdynamisches Shuttle-Lager mit ebenengebundenen vario.sprinter Shuttles auf 7 Ebenen ausgelegt und bietet Raum für weitere Ergänzungen.

Die neue skalierbare Lagerlösung verfügt über Leistungsreserven, sodass durch eine Ergänzung mit einem zweiten Hochleistungs-Kommissioniersystem rotapick und einer angepassten Fördertechnik eine weitere deutliche Leistungssteigerung des Gesamtsystems auf einfachem Weg realisiert werden kann.

Ziel ist neben der Erhöhung des Automatisierungsgrades des Intralogistik-Gesamtsystems eine deutliche Effizienssteigerung bei der Kommissionierung und ein intelligenterer Einsatz der Mitarbeiter. Der weitere Ausbau der Intralogistik ist ein wichtiger Bestandteil der Unternehmensstrategie zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit mit dem Hauptstandort Deutschland und Vertriebszielen in insgesamt 36 Ländern.